Premium-Login-Bereich

++ Ausführliche Sonderstudie +++ ein breiter Überblick über Chinas neue Autoriesen +++ günstige Bewertungen ++ Spezialangebot: Jetzt die aktuelle China-Autostudie sichern und drei Monate lang gratis den Emerging Markets Trader lesen! ++


Chinas Autosektor:
Chancen auf dem größten Automarkt der Welt


(Falls dieses Bild nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier)



sss
Quelle: Anna Frodesiak/Wikimedia Commons


Chinas Autobauer verdienen immens viel Geld

Nirgendwo werden so viele Autos verkauft wie in China. 2016 stieg der Pkw-Absatz um weitere 15 Prozent auf über 24 Millionen Fahrzeuge. Und seit 1990 gab es kein einziges Jahr, in dem der chinesische Automarkt geschrumpft wäre.

Was viele Anleger aber nicht wissen: Es werden auch nirgendwo auf der Welt so viele Autos gebaut wie in China. Denn wer auf diesem Markt seine Fahrzeuge verkaufen will, der muss entweder hohe Importzölle zahlen, oder aber er baut Autos direkt vor Ort – und zwar zusammen mit einem chinesischen Venture-Partner. Durch diese Regelung ist in den letzten Jahren ein riesiger Autosektor entstanden, der enorm vom Know-how der ausländischen Partner profitiert hat!


Lernen Sie jetzt die Champions in Chinas Autosektor kennen und sichern Sie sich hier unsere umfangreiche Sonderanalyse!

 

Mega-Wachstum: Chinas Autoabsatz 2003 bis 2016

sss

Chinas Autokomplex, zu dem inzwischen auch viele Spezialunternehmen und Zulieferer gehören, hat enorme Ausmaße erreicht. Der Autosektor ist inzwischen der profitabelste Industriesektor in ganz China. Deshalb wird Peking auch in Zukunft alles Erdenkliche tun, um diesen immens wichtigen Sektor zu fördern.

Anlegern eröffnen sich durch Chinas Auto-Boom erhebliche Chancen! Sichern Sie sich deshalb unsere ausführliche Sonderstudie zum China-Autosektor inklusive unserer Top-Favoritenaktien!

Wichtig: Für nur 29,75 EUR erhalten Sie jetzt die China-Autostudie – und zusätzlich drei Monate lang gratis den Börsenbrief EMERGING MARKETS TRADER!

Hier gehts zum Angebot

 

vvv

Unser Top-Favorit Nummer 1: Dieser erstklassige China-Blue-Chip wird nicht mehr lange unentdeckt bleiben

  • Einer der größten Autobauer Chinas!

  • Finanzielle Rückendeckung durch eine mächtige Staats-Holding!

  • Hochprofitabel, KGV von rund 5!

  • Aktie notiert zurzeit noch 30% unter Buchwert!

  • Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sich Investoren aus aller Welt um diesen enorm günstig bewerteten chinesischen Autotitel reißen werden!

JETZT den Namen dieses Top-Favoriten erfahren (inkl. WKN)

Mit dem Emerging Markets Trader erhalten Sie Woche für Woche hochwertige Analysen und treffsichere Empfehlungen direkt in ihr Mail-Postfach!

Ordern Sie jetzt die ausführliche Sonderanalyse zum China-Auto-Sektor für nur 29,75 EUR – und Sie erhalten 13 Wochen lang den Börsenbrief Emerging Markets Trader gratis dazu!

(Sie sparen dadurch 85,95 EUR im Vergleich zum regulären Abo)

Hier bestellen

vvv

Top-Favorit Nummer 2: Der Geheimtipp aus dem Elektroauto-Sektor

  • Profitabler Nischenanbieter im Luxussegment!

  • Beteiligt an einem der aussichtsreichsten E-Car-Projekte der Welt!

  • Schlagkräftige internationale Partner mit unerschöpflichen Finanzreserven!

  • Aktie notiert unter Buchwert - Rückkaufprogramm aufgelegt!!

Ja, ich will die Sonderstudie sofort beziehen und umgehend Namen und WKNs der Top-Favoriten erfahren!!

 

Bestellen Sie jetzt die Sonderveröffentlichung „Chinas Autosektor“ zum Sonderpreis von nur 29,75 EUR – und Sie erhalten drei Monate lang den Börsenbrief EMERGING MARKETS TRADER gratis dazu!

Achtung: Dieses Angebot gilt nur bis zum 31. März 2017

 

Pekings schützende Hand – der große Trumpf für Chinas Autoaktien!


2010
hat Chinas Automarkt beim Absatz den US-Markt überholt und stieg zum weltweit größten Automarkt auf. Seitdem erreicht Chinas Autoabsatz Jahr für Jahr neue Rekordmarken. Davon profitieren nicht nur Volkswagen, BMW und Daimler, sondern mehr und mehr auch die chinesischen Autohersteller selbst, von denen viele inzwischen börsennotiert sind.

Peking weiß seit jeher: Kein ausländischer Autokonzern kann es sich leisten, nicht in China präsent zu sein. Und die Regierung war auch nie gewillt, den riesigen chinesischen Markt einfach den Anbietern aus Deutschland, Japan und den USA zu überlassen. Deshalb hat sie den ausländischen Konzernen die Zusammenarbeit mit chinesischen Unternehmen verordnet – und auf diese Weise dafür gesorgt, dass innerhalb Chinas eine gigantische Autoindustrie und Zulieferindustrie entstand.

Hier Chian-Internet-Aktien-Studie bestellen!

 

Der Clou: Chinas Autofirmen verdienen nicht nur jedesmal mit, wenn ihre ausländischen Partner ein gemeinsam produziertes Auto verkaufen. Sondern sie nutzen dieses Geld auch, und es in ihre eigene Technologie zu investieren. Und sie haben sich außerdem von ihren Venture-Partnern abgeschaut, wie man Autos effizient und in hoher Qualität produziert.

 

SUV im Hochpreissegment - So sehen chinesische Autos heute aus

sss

 

Die meisten Anleger nehmen chinesische Autohersteller nicht besonders ernst. Das ist ein großer Fehler. Denn Chinas Autobauer haben in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht. Auf dem chinesischen Markt sind ihre Autos inzwischen durchaus konkurrenzfähig – und werden auch von reichen Chinesen verstärkt gekauft. Einige chinesische Hersteller haben jetzt auch die Expansion nach Nordamerika und Europa angekündigt. Es wird zwar noch eine Weile dauern, bis tatsächlich chinesische Autos auch auf unseren Straßen fahren. Dennoch sollte niemand diese Pläne auf die leichte Schulter nehmen.

 

Chinesisches Fabrikat im firmeneigenen EMV-Testlabor

sss

 

Entscheidend für Anleger ist aber: Chinas Autobauer sind schon heute mehrheitlich hoch profitabel. Ihr Marktanteil auf dem chinesischen Markt steigt wieder – zu Ungunsten der westlichen Hersteller, die langsam aber sicher zurückfallen. Und das Beste: Hinter vielen börsennotierten China-Autobauern stehen Staatskonzerne. Das bedeutet, dass diese Unternehmen fast unbegrenzten Zugriff auf Kapital haben und auch in schwierigen Zeiten nicht untergehen werden.

 

Hier Chian-Internet-Aktien-Studie bestellen!

 

Eine Milliarde potentieller Autokunden?

 

Tatsache ist nicht nur, dass Chinas Automarkt seit zwei Jahrzehnten stark wächst – sondern auch, dass der Markt in Zukunft noch ebenso viel Potenzial hat. Inzwischen fahren zwar schon über 170 Millionen Autos auf Chinas Straßen. Doch der Großteil der chinesischen Bevölkerung von 1,4 Milliarden Menschen (!) kann sich bisher noch kein eigenes Auto leisten.

Es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis sich weitere hunderte Millionen Chinesen den Traum vom eigenen Fahrzeug erfüllen können. Schon 2020 werden in China über 300 Millionen Menschen einen Pkw besitzen. Und damit ist das Ende der Fahnenstange noch längst nicht erreicht!

 

 

sss

 

45% mehr SUVs in einem Jahr!


Der alles entscheidende Faktor ist die Massenkaufkraft. Chinas Durchschnittslöhne haben sich in den letzten 25 Jahren verdreißigfacht. Es entstand eine breite Mittelschicht, die sich inzwischen viel mehr leisten kann. Zuerst waren es nur Kühlschränke, Fernsehgeräte und andere Kleingeräte, die im Reich der Mitte plötzlich reißenden Absatz fanden. Inzwischen ist aber das eigene Auto für fast jeden chinesischen Haushalt das Konsumthema Nummer Eins.

Und es sind nicht nur mehr Autos, die die Chinesen kaufen – sie kaufen jetzt auch viel bessere und teurere Autos. Nur noch ein Teil der chinesischen Autofahrer muss sich mit billig verarbeiteten Kleinwagen zufrieden geben. Gefragt sind jetzt große Karossen und Geländewagen. 2016 zog beispielsweise der SUV-Absatz in China um unglaubliche 45 Prozent an. Manche heimische SUV-Anbieter haben ihren Absatz im letzten Jahr sogar mehr verdoppelt!

Zusammen mit großräumigen Vans stehen SUVs schon jetzt für fast 40% des gesamten chinesischen Pkw-Marktes. Die Zeiten, in denen die Chinesen nur billige Miniautos fahren konnten, sind also ein für allemal vorbei. Und es sind genau diese großvolumigen Fahrzeuge, die den chinesischen Autoproduzenten viel höhere Margen einbringen und enorme Gewinne in die Kassen spülen!

 

Sonderaktion bis zum 31. März 2017:

Sichern Sie sich jetzt unsere ausführliche Spezialanalyse zum chinesischen Autosektor – und Sie erhalten drei Monate lang den Börsenbrief EMERGING MARKETS TRADER gratis dazu!

Hier Chian-Internet-Aktien-Studie bestellen!




Gigantisch: Eine halbe Million Elektroautos verkauft!

Noch stärker als der Verkauf von SUVs hat sich in China übrigens der Elektroautoabsatz entwickelt. 2016 sprang hier der Absatz um sage und schreibe 53 Prozent nach oben auf über 500.000 Einheiten. China blieb damit auch im letzten Jahr die unumstrittene Elektroauto-Supermacht. Und diesen Vorsprung will Peking auf gar keinen Fall mehr aus der Hand geben. China soll nicht nur der wichtigste Markt für Elektroautos bleiben, sondern auch technologisch die globale Führungsrolle übernehmen.

 

Doch Vorsicht:


Eine halbe Million Elektroautos ist zwar ein hoher Wert, doch er entspricht nur 2 Prozent des gesamten chinesischen Automarktes. Und Chinas Autobauer rüsten bei Elektrofahrzeugen massiv auf. Deshalb wird die Konkurrenz in diesem Segment noch härter werden. Setzen Sie deshalb im Elektroautosektor nicht auf die nahezu austauschbaren Massenhersteller, sondern auf Unternehmen mit einer überlegenen Technologie, die sogar gute Chancen auf dem Weltmarkt haben (zum Beispiel über die Aktie eines unserer Automarkt-Favoriten, den wir in unserer Sonderstudie ausführlich vorstellen)!

Investieren Sie nicht blindlings in populäre Modethemen, sondern sichern Sie sich zuvor alle wichtigen Fakten. In unserer umfassenden Sonderstudie zum China-Autosektor erfahren Sie detailliert, wo für Sie als Anleger die wichtigsten Wachstumschancen liegen!

 

Hier anfordern und sofort lesen!

Reagieren Sie deshalb schnell: Sie haben jetzt noch die Chance, frühzeitig bei bei unseren China-Auto-Favoriten einzusteigen.

Und wenn Sie bis 31. März 2017 bestellen, erhalten Sie zusätzlich drei Monate lang den Emerging-Markets-Trader gratis dazu. Das sind insgesamt 13 Wochenausgaben unseres Börsenbriefs + weitere Spezialausgaben!

    Normalerweise kostet ein Abonnement 8,90 EUR je Ausgabe bzw. 231,40 EUR im Halbjahr. Wir schenken Ihnen bei dieser Aktion 13 Ausgaben im Wert von 115,70 EUR, denn wir wollen Ihnen beweisen, dass wir nicht nur im Autosektor ein gutes Händchen haben, sondern insgesamt den erfolgreichsten Börsenbrief über Aktien aus den Emerging Markets verfassen...

 

Emerging Markets Trader: Der führende
Emerging-Markets-Börsenbrief

Deutschlands 1. Online-Börsenbrief, der sich ausschließlich dem Thema Emerging-Markets widmet. Wir covern alle Emerging Markets (inkl- Frontier Markets). Zudem suchen wir für Sie in den Märkten von Morgen bisher unentdeckte PERLEN - die Blue Chips von morgen.

• Profil:

Börsenbrief für wachstumsstarke Schwellenländer

• Inhalt:

Musterdepot, Trading Tipps, konkrete Empfehlungen, Strategien, Basiswissen und vieles mehr

• Erscheinung:

jeden Donnerstag + flexible Updates

• Umfang:

8 bis 12 Seiten

• Format:

E-Mail (PDF-Datei)

Welche 10 Vorteile bieten wir Ihnen?

Vorteil 1: Höheres Gewinnpotential

     Alle großen Volkswirtschaften haben einmal klein angefangen - auch die heutige Industriemacht Japan war einmal ein "Emerging Market". Emerging Markets haben die Möglichkeit, über Jahre hinweg deutlich stärker als die etablierten Märkte zu wachsen. Dies merkt man natürlich auch an der Börse: Die japanische Börse stieg beispielsweise zwischen Anfang der fünfziger und Ende der achtziger Jahre um sagenhafte +24.000 Prozent (!).

 Vorteil 2: Sehr günstige Bewertung

     Natürlich sind nicht alle Schwellenländer-Aktien günstig. Die Mehrzahl aber schon! Denn nur wenige Analysten haben die Emerging Markets auf Ihrer Watchlist. Zudem dürfen die meisten Fonds gar nicht in Schwellenländern investieren. Damit sind Sie mit Aktien aus den Emerging Markets vielen institutionellen Investoren immer noch einen Schritt voraus.

Vorteil 3 : Wir empfehlen keine (!) hochriskanten Zockerpapiere

     Vorweg: die Volatilität ist in an den Börsen der Emerging Markets traditionell höher, als in Frankfurt oder New York und für überzeugte Value-Anleger sind exotische Börsen (z.B. in Afrika) eine Goldgrube.

     Auf solche Chancen möchten wir nicht verzichten und wir werden Sie bei exotischen Empfehlungen auf die erhöhten Risiken aufmerksam machen, so dass Sie sich selber überlegen können, ob Sie das Risiko bei dieser Einzelempfehlung eingehen möchten.

     Im Gegensatz zu den meisten anderen Börsenbriefen empfehlen wir jedoch keine hochriskanten Hebelzertifikate, dubiose Zockeraktien oder Pennystocks, sondern nur Emerging Markets Aktien mit erfolgreichen und gesunden Unternehmen im Hintergrund.

Das meinen Leser dazu:

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich kann Ihnen nur das beste Zeugnis ausstellen. Niemals hatte ich das Gefühl, man wir in einen engen Markt gedrängt werden, sondern es herrschte bei mir immer das Gefühl vor: Hier macht sich jemand Gedanken die seriös sind. Ich habe bis jetzt nur profitiert. Weiter so.

Ralf Pinter aus Österreich

*****

Sg. Emerging Markets Team,

Ich lese insgesamt 4 Börsenbriefe, und Ihr seid heuer bis jetzt der mit Abstand erfolgreichste Börsenbrief.

Danke für euer Bemühen

Mvg Johannes S.

*****

Kleines Empfehlungsschreiben, gerne auch zur Veröffentlichung

Von all den Marktschreiern und Besserwissern hebt sich Florian Schulz in angenehmer Weise ab - verbindlich und glasklar im Ton, unaufdringlich, aber überaus sachkundig und effizient.

Fast allen seinen Tipps kann man vertrauen und das ist viel. Ich habe genug Börsenbriefe getestet und er ist der einzige, bei dem ich dauerhaft hängen geblieben bin.

Aber noch ein weiterer ganz entscheidender Punkt kommt hinzu: Herr Schulz läßt seine Abonennten nicht im Regen stehen. Das habe ich nirgendwo sonst erfahren. Ich habe selbst erlebt, wie er sich Zeit nahm für ein sehr komplexes Problem und mir nach aufwändiger Recherche einen konkreten Lösungsweg aufzeigte. Allein das hebt ihn deutlich ab von allen anderen Börsenspezialisten.

Noch nie habe ich ein Empfehlungsschreiben verfasst, aber hier erscheint es mir wirklich einmal angebracht.

Thomas Alexander Nufer, Münster

Den Emerging-Markets-Trader jetzt testen & China-Spezialstudie sichern...

 Vorteil 4: Musterdepots 1:1 nachhandelbar

     Damit Sie auch ohne Börsenkenntnisse optimal profitieren: unser erfolgreiches Emerging-Markets-Musterdepot. Alle Transaktionen des Musterdepots kündigen wir Ihnen als Abonnenten im Voraus an, so dass Sie die Möglichkeiten haben, das Musterdepot 1:1 nachzubilden. Wir buchen die neuen Tipps erst ins Depot ein, sobald auch Sie einsteigen können! (das ist unsere oberste Priorität!)  Wir geben Ihnen alle Infos, die Sie für die Order brauchen: die WKN, an welcher Börse Sie zu welchem Kurs einsteigen sollten, welchen Stopp-Kurs Sie setzen sollten, usw.

 Vorteil 5: Gratis-Sonderausgaben

     Damit Sie gelassen in die Zukunft sehen können: Mit der Spezialausgabe "Jahres-Marktausblick" wissen Sie schon zu Beginn eines jeden Jahres, welche Börsenplätze und Aktien im kommenden Jahr zu den größten Gewinnern zählen.

 Vorteil 6: Alte Ausgaben ab 2005 gratis

     Freier Zugang zu allen Ausgaben seit 2005 im Volltextformat und Originallayout.

 Vorteil 7: TV-bekannte Redaktion

     Eine erfahrene Redaktion mit Florian Schulz (Chefredakteur), langjähriger Spezialist für alle Emerging Markets sowie der aus n-tv, N24, ARD Ratgeber Geld, 3SATBörse bekannte Osteuropa-Experte Andreas Männicke garantieren Kompetenz und Qualität.

 Vorteil 8: Die persönliche E-Mail-Adresse der Redaktion!

     Damit Sie mit Ihren Fragen nicht allein gelassen werden: Direkter E-Mail-Kontakt zur Chefredaktion.

 Vorteil 9: Stressfrei per E-Mail

     Damit Sie sich um nichts zu kümmern brauchen: Den Online-Börsenbrief Emerging-Markets-Trader erhalten Sie bequem per E-Mail im PDF-Format, kompakt auf 8 - 12 Seiten jeden Donnerstag direkt auf Ihren PC.

 Vorteil 10: GRATIS-Geschenke im Wert von 296 EUR

     Weil Sie TOP GRATIS-Geschenke von uns erhalten, die nicht nur wertvoll, sondern auch sehr nützlich sind. (nur bei Abschluss eines regulären Abos) 

10 (!) mal +312% bis +1424%
Gewinn in 5 Jahren!

    Wie wertvoll die Empfehlungen des Emerging-Markets-Trader für Sie sein können, zeigt Ihnen die Gewinn-Statistik seit 2009:

    In dieser Zeit hat Florian Schulz seinen Lesern 10 Werte empfohlen, die in wenigen Jahren ohne jeden Hebel (!) zwischen 312% und 1.424% Gewinn erzielten.

+1.424% mit Bank of Georgia  (Empfehlung: 23.03.09)
+1.191% mit 
Supalai PLC. (Empfehlung: 30.07.08)
+1.082% mit 
Magnit Krasnodar (Empfehlung: 21.01.09)
 +1014% mit 
51job, Inc. (Empfehlung: 11.03.09)
   +675% mit 
Naspers Media (Empfehlung: 25.02.09)
   +588%
mit Astra International (Empfehlung: 11.02.09)
   +428% mit Stans Energy (Empfehlung: 17.10.10)
   +350% mit GT Advanced Technologies (Empfehlung: 09.05.13)
   +335% mit Qihoo 360(Empfehlung: 06.09.12)
   +312% mit Canadian Solar (Empfehlung: 22.05.13)...

    ... an dieser Stelle ein wichtiger Hinweis: Bitte steigen Sie bei diesen Aktien jetzt nicht mehr ein! Ganz entscheidend bei den Aktientipps von Florian Schulz sind nämlich der richtige Einstiegszeitpunkt und ein günstiger Kaufkurs.

+++++++++++++++

Einzigartig: 4 Tenbagger in vergangenen 5 Jahren

    Welcher Anleger träumt nicht davon, einmal einen sogenannten „Tenbagger“ im Depot zu haben. Ein Tenbagger ist eine Aktie, deren Wert sich verzehnfacht.

    Natürlich sind solche Aktien extrem selten, die Chance einen solchen Wert zu finden können sie aber dadurch erhöhen, dass Sie in den Emerging Markets investieren. Erfahrungsgemäß schaffen es hier überdurchschnittlich viele Aktien 900 Prozent Gewinn oder mehr zu erzielen.

    Dass dies möglich ist beweisen die Empfehlungen des Emerging-Markets-Trader. Uns ist es nämlich in den vergangenen fünf Jahren insgesamt viermal gelungen Aktien zu empfehlen, mit denen unsere Leser ihren Einsatz mindestens verzehnfacht haben.

Beispiel 1: 51Job, Inc.

    Am 11. März 2009 orderten wir für unser Musterdepot die Aktie des chinesischen Job-Vermittlungs-Portal 51Job, Inc.. Damals war das Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von kaum über 100 Mio. EUR noch sehr klein, doch dann zündete eine Rakete….

Kursentwicklung von in 51Job, Inc.:



Die Aktie liegt nun mit etwa +1.000% Gewinn in unserem Musterdepot!

Beispiel 2: Supalai

    Am 30. Juli 2008 empfahlen wir unseren Lesern in einem Leitartikel unter dem Titel „Supalai – Dividendenperle mit KGV von 4“ den thailändischen Baukonzern Supalai PLC. Das Besondere an dieser Aktie war nicht nur die tiefe KGV-Bewertung sondern auch die ausgesprochen hohe Dividende. Wir erwarteten damals selbst im Krisenjahr 2009 eine Dividendenrendite von 9,5%.

Kursentwicklung von Supalai:


    Selbst die Lehman-Pleite konnte dieser Value-Aktie nichts anhaben. Dank kontinuierlicher Dividendensteigerungen konnten unsere Leser ihren Einsatz innerhalb von nicht einmal drei Jahren verzehnfachen!

    Vergleichbaren Gewinn erzielten unsere Leser mit der russischen Supermarktkette Magnit Krasnodar (+1.082%
seit Empfehlung am 21.01.2009) und der größten Bank von Georgien, Bank of Georgia, +1.424%)

Hier Chian-Internet-Aktien-Studie bestellen!    

... an dieser Stelle ein wichtiger Hinweis: Bitte steigen Sie bei diesen Aktien jetzt nicht mehr ein! Ganz entscheidend bei den Aktientipps von Florian Schulz sind nämlich der richtige Einstiegszeitpunkt und ein günstiger Kaufkurs.

Jetzt testen & mitgewinnen...

Leser-Meinung zum Emerging-Markets-Trader:

Sehr geehrter Herr Schulz,

heute möchte ich Ihnen eine erfreuliche Nachricht übermitteln. Ich habe aufgrund Ihrer Empfehlung Ende 2005 am 12.01.2006 die Aktie Supalai zu EUR 0,06 gekauft und kann trotz zahlreicher Thailand-Krisen und Finanzkrise bis heute einen Gewinnzuwachs inklusive Dividenden von Sage und Schreibe 850% verbuchen. Besonders in den letzten 3 Monaten ist die Aktie regelrecht explodiert.

Mit freundlichen Grüßen
H. Richt

*****

S.g. Herr Schulz,

ich bin Ihnen für Ihre Empfehlung für Stans Aktien sehr sehr dankbar. Ich habe diese Aktie fuer 0,60 Euro gekauft und jetzt mittlerweile über 400% Gewinn erzielt. Ich habe diese Aktie fuer 10.000 Euro gekauft und konnte kaum fassen als ich auf meinem Konto 43.000 Euro Gewinn gehabt habe. Ich lese Ihre Empfehlungen jede Woche sehr gerne und ich muss Ihnen ein Kompliment für Ihre Kompetenz machen. Nochmal vielen Dank.

MfG
Mila Widmoser

Hier Chian-Internet-Aktien-Studie bestellen!

2 Experten finden für Sie
Top-Aktien aus den Emerging Markets

    Florian Schulz (Chefredakteur) ist ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Emerging-Markets.

    Aufgrund zahlreicher zutreffender Prognosen bzgl. der Entwicklung des chinesischen- und osteuropäischen Marktes machte er sich schon während seiner Tätigkeit als Chefredakteur bei Emerging-Markets-Research (ab 2000) schnell einen guten Namen in der Branche.

    In den vergangenen Jahren sorgten insbesondere seine 11 nahezu punktgenauen Crash-Warnungen sowie sein beherzter Wiedereinstieg im März 2009 für Aufsehen.

    Durch sein Studium der "Internationalen Entwicklung" an der renommierten Universität in Wien konnte er sich ebenso wie durch seine Besuche in zahlreichen Ländern Osteuropas und Asiens wertvolles Hintergrundwissen aneignen.

    Während der insgesamt fast 2 Jahre, die er in insgesamt mehr als 20 Schwellenländern (z.B. Vietnam, Indien, Russland, China, Indonesien) verbrachte, konnte Herr Schulz hervorragende Vorortkontakte aufbauen, die es ihm ermöglichen einzigartige Chancen aufzuspüren.

    Herr Schulz ist ein erfahrener Trader und Spezialist beim Aufspüren von unterbewerteten Wachstumstiteln sowie bei der Auswahl geeigneter Derivate um entsprechend von Trends zu profitieren.

    Florian Schulz ist außerdem TV-Bekannt (DAF - Deutsches Anleger Fernsehen):

 
Interview mit Florian Schulz:
5 Fragen und 5 Antworten...

FRAGE 1: Sehr geehrter Herr Schulz, warum empfehlen Sie derzeit Anlegern ihr Geld in den Emerging Markets anzulegen?

ANTWORT: Dafür gibt es zahlreiche Gründe. Strukturell sprechen für die Emerging Markets das höhere Wachstum, die niedrigeren Staatsschulden, die niedrigeren Privatschulden, die günstigere Demographie und die Konvergenzkräfte.

FRAGE 2: Und gibt es auch zyklische Argumente?

ANTWORT: Zyklisch spricht aktuell neben dem deutlichen Bewertungsabschlag zu den Industrieländer-Börsen vor allem die Situation an den Zinsmärkten für Anlagen in den Emerging Markets. Die Nullzins-Politik wird unweigerlich dazu führen, dass irgendwo auf der Welt Spekulationsblasen entstehen und dies geschieht in der Regel bei strukturell gesunden Anlageklassen.

FRAGE 3: Können Sie das bitte näher erklären?

ANTWORT: Irgendwo hin muss die geschaffene Liquidität fließen. Im Moment sind die Bewertungen an den Börsen der Emerging Markets zwar noch günstig, so dass wir hier von einer Blase noch weit entfernt sind. An den Anleihemärkten sind die Auswirkungen der Nullzinspolitik im Westen aber längst zu spüren. Nie zuvor waren die Rahmenbedingungen an den Anleihemärkten für Unternehmen aus den Emerging Markets so günstig wie heute.

Ein Vorteil ist auch, dass die Zentralbanken der Schwellenländer noch Zinssenkungsspielraum haben, wohingegen die westlichen Zentralbanken all ihr Pulver längst verschossen haben. Daher werden Emerging Markets auch in der Zukunft globale Konjunkturkrisen besser abfedern als die Industrieländer. Und fallende Zinsen befeuern - wie Sie wissen - über kurz oder lang auch die Börsen.

FRAGE 4: Ihr Musterdepot schlägt den Markt nahezu jedes Jahr. Können Sie die Strategie des Depots erklären?

ANTWORT: Ich fahre bei der Auswahl der Titel in erster Linie einen Value-Ansatz. D.h. in der Regel haben die Positionen ein KGV von unter 10. Zudem achte ich sehr stark auf den Verschuldungsgrad eines Unternehmens und die Eigenkapitalrendite. Natürlich muss auch Wachstumspotential vorhanden sein.

FRAGE 5: Spielen auch technische Indikatoren eine Rolle?

ANTWORT: Ja, natürlich. Beim Einstieg und beim Ausstieg muss das Chartbild die Entscheidung unterstützen. Zudem achte ich sehr stark auf das Gesamtmarkt-Timing und hierfür spielen konjunkturelle Frühindikatoren direkt aus den Emerging Markets eine wesentliche Rolle.

**************************

Experte Nummer 2 des Emerging-Markets-Trader:

    Andreas Männicke (Osteuropa-Spezialist) ist Deutschlands bekanntester Osteuropa-Spezialist und hat in dem Buch "Go East - Die Ostbörsen kommen" im Jahr 1992 schon kurz nach dem Fall des Eisernen Vorhangs eine Basislektüre für Osteuropaanleger veröffentlicht.

    Seit dem veröffentlicht er regelmäßig zahlreiche Fachbeiträge über die Entwicklung der Kapitalmärkte in Mittel- und Osteuropa u.a. für VWD, Wirtschaftswoche, FAZ, Capital, Manager Magazin, DM Euro, Das Wertpapier, Der Aktionär und Börse online.

    Zudem ist er durch zahlreiche TV-Auftritte deutschlandweit bekannt (n-tv, N24, ARD Ratgeber Geld, 3SATBörse).

    Auch Herrn Männicke traf die schwere Krise an den Finanzmärkten nicht unerwartet. Am 05.August 2007 fragte er die Leser seiner Kolumnen mit Verweis auf die drohende Immobilien-Krise in den USA: "Kommt jetzt der Crash?"


Handeln Sie jetzt und testen
Sie den Emerging-Markets-Trader:

1. Schritt: Klicken Sie auf jetzt auf diesen blauen Link.

2. Schritt: Es öffnet sich ein Antwort-Formular in einem neuen Fenster.

3. Schritt: Füllen Sie das Antwort-Formular in wenigen Minuten aus
    und klicken Sie dann auf das Feld "Jetzt kaufen".

4. Schritt: Ein paar Minuten später erhalten Sie die Login-Daten zum
    Online-Kundenbereich (dort finden Sie die aktuelle Ausgabe und die
    Gratis-Geschenke). Und ganz wichtig: Ab sofort bekommen Sie immer
    die neueste Ausgabe per E-Mail zugeschickt.

 
Herzliche Grüße

Florian Schulz
Chefredakteur Emerging-Markets-Trader

Hier Chian-Internet-Aktien-Studie bestellen!

 
PS.
Folgend noch eine Auswahl von Leser-Meinungen
       zum Emerging-Markets-Trader:

Original-Emails unserer Leser
(100% echt; die Original-Briefe liegen uns vor)

Sg.Hr.Schulz.

Ich habe schon öfters meine Zufriedenheit zum Ausdruck gebracht, daher möchte ich Ihnen heute ein wie ich glaube besonders gutes Feedback. Ich habe einem Geschäftskollegen Ihren Börsenbrief ausgedruckt, und auch noch einen 2. Börsenbrief, den ich auch lese.

Nach dem der Kollege beide gelesen hat, und mit mir darüber gesprochen hat, bestellte er sich sofort Ihren Börsenbrief und ist seit einigen Wochen schon dabei.

Meiner Meinung nach hat sowohl die bisher erreichten Gewinne, die nachvollziehbaren Trades, sowie die Erklärung der wirtschaftlichen Zusammenhänge den Ausschlag gegeben.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und ein gutes Timing bei den Empfehlungen.

mg Schmidt Johannes

*****

Sehr geehrter Herr Schulz!

Besonders angetan bin ich von der Treffsicherheit Ihrer Analysen. Aktuell freue ich mich über meine guten Gewinne bei  Werten wie China Rare (63%), Soho China (63%) und The9 Ltd. (65%), welche ich aktuell in meinem Depot habe.

Erwähnen möchte ich noch, dass der Preis für Ihren sehr fundierten Börsenbrief im Gegensatz zu manch anderen Börsenbriefen wirklich sein Geld wert sind.

Herzliche Grüße, Konrad Demmel

*****

Ich bin seit mehr als 4 Jahren Leser des Emerging-Markets-Trader und mit diesem wöchentlichen Börsenbrief insgesamt sehr zufrieden.

Besonders das bewundernswert präzise Market Timing (sehr wertvoll!) sowie die fundierte und verständlich dargestellte Einschätzung von Länder-Chancen und –Risiken durch Herrn Schulz sind "Gold wert". Durch Market Timing hat sein Musterdepot auch die Kursrückgänge zum März 2009 ziemlich gut überstanden.

Matthias Strohschneider

Jetzt testen & Auto-Studie sichern...

*****

Hallo Herr Schulz,
 
Nach fast 2 Jahren bin ich immer noch begeisterter EMT-Leser, und ich freue mich auf jede neue Ausgabe! Die fundierten Analysen der zahlreichen Emerging Markets und der allgemeine Weltwirtschaftsüberblick aus Ihrer Sicht sind immer interessant und im Rückblick auch erstaunlich präzise, viele Ihrer Empfehlungen haben sich als äusserst gewinnbringend erwiesen, auch wenn manchmal etwas Geduld nötig ist...

Bei rediff ging es allerdings ruckzuck, schon nach 2 Wochen habe ich ca 50% Gewinn vor Steuern und Erwerbskosten realisiert, da konnte ich nicht wiederstehen, es hätten aber auch 100% werden können, wenn ich 3 Monate dabeigeblieben wäre..

M.Bäcker, Filderstadt

*****

Sehr geehrter Herr Schulz,

als Leser der ersten Stunde kann Ich Ihnen zu Ihrem hervorragenden Börsenbrief nur gratulieren. Es gibt viele Börsenbriefe, die sich auf die Emerging Markets oder auf Asien spezialisiert haben, dennoch konnte mich keiner so überzeugen wie der Emerging-Markets-Trader.

Dies liegt nicht alleine an Ihrer hervorragenden Recherche, sondern auch an der seltenen Fähigkeit den Markt richtig zu timen!

Dank Ihrer Warnung vor Krisengefahren an den amerikanischen Immobilienmärkten konnte ich im Herbst 2007 noch rechtzeitig gute Gewinne realisieren (z.B. fast 200% bei Gazprom und über 100% bei Sabesp) Bei Sabesp bin ich im März dank Ihrer Empfehlung auch schon wieder rein. Bisher +50% und bei einem KGV von nur 6 scheinen die zweiten 100% ja nur eine Frage der Zeit zu sein. Und das Beste: Damit liegt die Wasseraktie auch noch unter dem Durchschnitt Ihrer neuen Depotwerte!
Hut ab!

Christian Maier

*****

Hallo Herr Schulz,

als erstes mal ein grosses Lob für Ihren Börsenbrief. Vom Timing her sind Sie gemeinsam mit Larry Williams die Sieger im Jahr 2007/2008. Das ist eine starke Leistung.

Mit freundlichem Gruss,
G. B.

*****

Liebes EMT-Team,

der Emerging-Markets-Trader ist ein Börsenbrief, dessen Aktien-Empfehlungen dank gründlicher Recherche von Herrn Schultz gut sind und der darüber hinaus ein Gespür für Marktbewegungen besitzt

In der größten Finanzkrise 2008 ausgestiegen, als die Finanzmärkte am Abgrund standen - das war verantwortungsbewusstes Handeln; im Frühjahr 2009 dann zügig in die Märkte zurückgekehrt – das war professionell. 

Mit freundlichem Gruss
Klaus Buhr

 

++++++++++++++

ACHTUNG: Noch kennen wenige Anleger das Potential unserer Favoriten. Reagieren Sie daher schnell!

Ja, ich will die WKN der Favoriten-Aktien erfahren und zusätzlich die nächsten 13 Ausgaben des Emerging-Markets-Trader empfangen!

+++++++++++++++


Impressum
   |  Kontakt
   | AGBs             |  Aboverwaltung Software

Copyright © 2017 - www.emerging-markets-trader.de - Alle Rechte vorbehalten